Bernhard Kilian hat wieder zugeschlagen. Das Szeneurgestein hat am verlängerten Osterwochenende mal so richtig abgeräumt. An einem Gewässer, das Bernhard bereits gut kennt, hat er einen echten Monster-Fisch aus dem Kescher gezogen. Satte 37,2 Kilo brachte dieser gewaltige Spiegler auf die Waage und zeigte während der Fotosession seine gigantischen Ausmaße. Die Flossen, der Bauch und der Kopf sind unglaublich massiv gewachsen. Ein Fisch, den man sich auf die Matte wünscht, oder? Mit diesem Ausnahme-Fisch hat Bernhard seinen PB bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hochschrauben können. Wahnsinn!

twelvefeetmag monster fisch karpfenangeln bernhard kilian 1 -  - Monster-Fisch, Bernhard Kilian, Ausnahme-Fisch

Bernhard Kilian mit Ausnahmefisch

Bernhard hat im Frühjahr einen Angeltrip nach Frankreich geplant, genauer gesagt an den sagenumwobenen Rainbow Lake. Doch leider wurde der Trip einen Tag vor der Anreise durch die Corona-Pandemie und die Grenzschließung Frankreichs zunichte gemacht. Ein Plan B musste her – und das schnell.

Am neuen Gewässer angekommen, war die Platzwahl schnell geklärt. Gerade im Frühjahr setzt Bernard auf überhängende Bäume und Sträucher. Genau an dieser Stelle platzierte er seinen Pop-Up, um den ein oder anderen Fisch abfangen zu können.

twelvefeetmag monster fisch karpfenangeln bernhard kilian 3 -  - Monster-Fisch, Bernhard Kilian, Ausnahme-Fisch

Als ein paar Tage später dieser gewaltige Spiegler mit 37,2 Kilo zum Vorschein kam, war der abgesagte Trip nach Frankreich längst vergessen. Nach etlichen Fluchten konnte der Fisch sicher über die Maschen des Keschers gezogen werden. Der Schlüssel zum Erfolg sollte ein weißer The Bug Pop-Up von DNA Baits sein. Zusätzlich fütterte Bernhard The Bug Bodenköder, die er Tage zuvor mit The Bug Hydro Spod Sirup behandelte. Wir freuen uns für ihn und sagen Petri!

Mehr über Bernie und seine Angelei erfahren