Tackleberge zum Wasser schleppen? Nicht bei Marcel Bassanello. Marcel nutzt einen Rucksack, um das wichtigste Tackle beim Karpfenangeln immer griffbereit zu haben. Heute öffnet er ihn für uns und zeigt, was er alles dabei hat.

Ich packe meinen Rucksack – Marcel Bassanello

Ich habe wieder viel zu viel Tackle dabei und die Hälfte brauche ich nicht – jeder, der das liest, weiß genau, was ich meine, oder? Warum sich wie ein Packesel zum Wasser schleppen, wenn es doch auch viel smarter und praktischer geht? In den vergangenen zwei Jahren habe ich meine Angelei darauf ausgelegt, absolut minimalistisch zu werden und nur das einzupacken, was ich auch wirklich brauche. Da kommt mir der neue Trakker NXG Deluxe Rucksack genau richtig. Seine angeordneten Taschen und sein ausreichendes Fassungsvermögen machen ihn ab sofort zu meinem Carryall.

twelvefeetmag rucksack karpfenangeln marcel bassanello 2 -  - Rucksack zum Karpfenangeln

Gut geordnet habe ich jetzt nur noch das wichtigste Takle dabei, um nicht nur gut organisiert, sondern am Wasser auch schnell sowie flexibel zu sein und nicht ständig die Nadel im Heuhaufen suchen zu müssen. Ich fische aktuell schnelle Sessions – von sehr früh morgens bis vormittags. Da muss alles schnell gehen und parat sein, ich angle quasi aus dem Rucksack heraus. Hinzu kommt der Tragekomfort: ein sehr starkes Rückenpolster, eine Frontschnalle mit der man den Rucksack zusätzlich stabilisiert und bequeme Schultergurte sorgen für echten Komfort, wenn auch mal eine weitere Strecke zu laufen ist.

Auf den Inhalt kommt`s an

Ich bin kein Freund davon, Taschen in Taschen zu packen. Deswegen nutze ich fast ausschließlich den Raum, den mir der Rucksack zur Verfügung stellt – aber dazu später mehr. Fangen wir  mit dem Hauptfach an. Hier nutze ich eine ältere Tasche aus dem Hause Trakker, um meinen Kocher, Gas etc. unterzubringen – ein heißer Kaffe am Wasser ist einfach ein Muss. Als Tackletasche für Kleinzeug nutze ich das PVA Pouch small, hier habe ich ausreichend Platz für Haken, Ködernadeln und was man alles so zum Rigs-binden braucht.

twelvefeetmag rucksack karpfenangeln marcel bassanello 1 -  - Rucksack zum Karpfenangeln

Mein Scale pouch mit Waage darf auch nicht fehlen. Ansonsten habe ich noch eine Kunststoffbox in der ich Köder aufbewahre sowie einen Falteimer, um den Fisch mit Wasser zu versorgen. Bevor ich es vergesse, der Innenraum wird durch ein Hardcase Table getrennt, kann aber durch Herauszippen am Klettverschluss entnommen werden. Ich persönlich schiebe ihn immer zur Außenseite, um den gesamten Platz zu nutzen. Ganz möchte ich auf den Table aber nicht verzichten, denn es gibt doch nichts Schöneres, als ihn als kleine Unterlage zu nutzen, wenn ich mir die Zeit am Wasser vertreibe, um Rigs zu basteln.

Die lange Außentasche auf der rechten Seite am Rucksack nutze ich, um eine leichte Regen- oder Übergangsjacke mitzuführen. Auf dieser Tasche befinden sich vernähte Gummizüge, um Banksticks zu transportieren. Ich nutze dieses Feature mal so richtig, indem ich mein komplettes Bissanzeigerset direkt fertig montiert auf den Banksticks immer einsatzbereit dort unterbringe – schneller kann es nicht gehen!

twelvefeetmag rucksack karpfenangeln marcel bassanello 5 -  - Rucksack zum Karpfenangeln

In der  kleinen Tasche oben auf dem Rucksack befindet sich das Trakker NXG Bitz Pouch, um meine Bleie aufzubewahren. Auch hier sortiere ich immer genau, was ich an Blei brauche, um Gewicht zu sparen. So eine Bleitasche kann schnell unnötig schwer werden. Ich nehme lieber ein halbes Kilo Boilies mehr mit, als sinnlos viel Blei durch die Gegend zu tragen.

Die zwei übereinander angeordneten Taschen auf der linken Seite sind praktisch für meine Kopflampe, Messer, PVA und Crusher. Auch diese Utensilien sind für mich sehr wichtig und immer dabei. In dem anderen Fach sind alltagstaugliche Dinge wie Toilettenpapier, Mülltüten und etwas Erste-Hilfe-Material.

twelvefeetmag rucksack karpfenangeln marcel bassanello 6 -  - Rucksack zum Karpfenangeln

Alles in allem möchte ich auf den Trakker Deluxe Rucksack nicht mehr verzichten. Er ist einfach vielseitig und bietet für alle Situationen einen perfekten Stauraum. Ein kleiner Tipp: Man kann den Rucksack auch auf dem Barrow transportieren. Mit den beiden Griffen, an der Ober- und Unterseite, lässt sich der Rucksack auch super als Carryall auf den Barrow heben, wenn es doch mal schwerer wird. So brauch man sein Takle nicht ständig wieder in eine andere Tasche zu räumen, womit das ganze sortieren wieder von vorne beginnt.

Mehr über Marcel und seine Angelei erfahren