Es ist eine Reise. Ein Roadtrip. Es sind 3127 Kilometer. Ein Weg. Zwei Freunde. Eine Story. Wir releasen in Ausgabe 18 eine Geschichte, die unglaublich packend, unglaublich real ist. Von Sekunde 1 waren wir in der Redaktion sicher, dass sich diese Story in unserer Ausgabe 18 wiederfinden muss. Warum? Eben, weil sie soviel Spirit versprüht und uns selbst mitgerissen hat. Rafael und Kai erzählen im Dialog und trotzdem bleibt die Line klar. Wir können uns mitnehmen lassen – auf eine Reise mit ihnen durch Frankreich. Jetzt geht´s aber los. Schlüssel umdrehen, Türen zu, die Reise geht los. Von Kilometer null bis zum Ziel – Karpfenangeln in einem der schönsten Stile.

twelvefeetmag ausgabe18 roadtrip karpfenangeln 3 -  - Roadtrip Karpfenangeln, Karpfenangeln Reise, karpfenangeln

Rafael Bringmann und Kai Köttelwesch in Ausgabe 18

„Jungs, ihr könntet euch euren Urlaub echt etwas zu spät gelegt haben.“

Ein Satz wie wir ihn uns im Winter und Frühjahr sehr oft anhören durften. Tatsächlich machten wir uns unsere Gedanken, ob unsere Freunde nicht recht behalten und wir unter Umständen genau zur falschen Zeit an den Gewässern sitzen würden. Eine Zeit, in der die Karpfen das Laichen beginnen oder unmittelbar davor stehen, kann seine Vorteile haben, aber auch von Nachteil sein und einen nach Gewässern mit den passenden Bedingungen suchen lassen. Wir wussten jedoch, dass wir unsere Zeit von 3 Wochen gut einteilen und so vielleicht sogar nach der Laichzeit richtig angreifen könnten.

twelvefeetmag ausgabe18 roadtrip karpfenangeln 1 -  - Roadtrip Karpfenangeln, Karpfenangeln Reise, karpfenangeln

Tatsächlich kam alles anders und viele unserer Freunde saßen Anfang bis Mitte April an Seen in ganz Frankreich verteilt und das zu den denkbar schlechtesten Bedingungen. Es war kalt und viele Gewässer erreichten selbst im Süden nicht die Temperaturen, die manch ein deutscher See schon hatte. So fuhren einige, ohne auch nur einen Fisch gefangen zu haben, wieder in die Heimat.
Wir sahen unsere Chance und dachten, dass wir gar nicht mehr so verkehrt mit der Wahl unseres Urlaubes lagen. Wobei man bei so einer vorläufigen Planung vermutlich doch nur von Glück sprechen kann. Aber vom Glück waren wir anfangs sicher nicht gesegnet, oder Kai?

Lese die ganze Story in unserer Ausgabe 18 – 3127 Kilometer

Weitere Ausgaben von twelve ft. checken

Noch mehr interaktives multimediales Abenteuermaterial gibt es in unseren anderen Ausgaben. Du findest die Übersicht hier.