Was erwartet man schon bei den ersten Sessions? Ein Biss wäre klasse, ein Fisch – egal wie groß – sehr willkommen. Besonders im Winter, oder? Die Korda Teamangler Christoph Freuen und Michael Friedmann haben es übertrieben: Christoph fing den ganzen Winter durch top und sogar Fische über 15 Kilo. Im Januar startete er das neue Jahr dann gleich mit zwei echten Kapitalen: ein Spiegler mit 20,4 Kilo und ein U-Boot von 24,8 Kilo!

Christoph setzte auf geringe Futtermengen und einfache Stiff Rigs, die sich im Wurf nicht verwickeln können, denn, so Christoph: „Besonders wenn es auf jeden Biss ankommt müssen die Fallen scharf liegen!“ Er berichtet, dass er mit überaromatisierten Ködern sehr gute Erfahrungen machte. Das deckt sich mit den Schilderungen vieler unserer Jungs, die im Winter am Wasser unterwegs waren. Wegen ihres runtergefahrenen Stoffwechsels reagieren die Karpfen bei Kälte besser auf Köder, die mehr Signale aussenden. Viele aus dem Team setzen auf Almond und Squid GOO (Baitsmoke), um ihre Hakenköder lange im Infuza vorzubehandeln.

24.8kg Freuen 1024x682 -  -

Auch Michael Friedmann hat den gewichtigen Anfang gemacht: Michael ging letztes Wochenende samstags nur für ein paar Stunden raus, um die neuen Heli Safes zu testen und die Sonne zu genießen – er blieb ohne Erfolg. Spürte aber, dass die Chance bestand und wiederholte die Aktion am Sonntag. Und tatsächlich: Ein mit Squid GOO Baitsmoke gefärbter Pistazie Pop Up, mit einem Weitwurf am Heli Safe auf 5 Meter Tiefe präsentiert, verhaftete einen makellosen 23,5 Kilo Schuppi! Was für ein Start in die Saison!

GOO 1024x682 -  -

Michael setzt den Heli Safe am Safe Zone Leader ein, dazu kneift er einfach den Ring-Wirbel ein Stück ab – funktioniert prima. Übrigens hörten wir gerade von weiteren Kapitalen, einer unserer Jungs fing bei einer Tagessession gleich zwei Karpfen über 20 Kilo an einem Kanal…aber mehr dürfen wir noch nicht verraten. Viel Erfolg da draußen, egal ob es klein oder groß kommt!

Heli Safe Safe Zone2 1024x682 -  -