Fermentierte Zutaten scheinen aktuell in aller Munde zu sein – auch wir haben vor einiger Zeit darüber berichtet. Nick, Teamangler bei der Lockstoff-Manufaktur, optimiert seine Boilies für eine extreme Lockwirkung ebenfalls durch die Verwendung von Enzymen. Durch die enzymatische Aufspaltung und Fermentation seiner Boilies und Partikel bekommt sein Spot eine enorme Anziehungskraft. Er beschreibt in diesem Beitrag die Wirkung von Enzymen in der Köderherstellung und mit welchen Produkten du deine Baits selbst optimieren kannst.

Die Wirkung von Enzymen

Enzyme sorgen dafür, dass lange Kohlenhydratketten, wie zum Beispiel Stärkeverbindungen, aufgespalten werden. Dies kann so einfach und schnell geschehen, da Enzyme die benötigte Aktivierungsenergie für die Stoffumsetzung herabsetzen. Als Reaktionsprodukte entstehen kurzkettige Zucker (z.B. Monosaccharide). Diese Zucker sind für den Karpfen nicht nur einfacher wahrzunehmen, da sie löslicher im Wasser sind, sondern auch schneller zu verdauen. Der Karpfen benötigt dafür weniger Energie.

Das Gleiche gilt auch für Proteine. Es gibt spezifische Enzyme, die Proteine in Peptide und Aminosäuren zerlegen. Diese sind größtenteils wasserlöslich und signalisieren dem Karpfen, dass es was zu fressen gibt. Dank seiner feinen olfaktorischen und gustatorischen Chemorezeptoren in Mund, Nase und am ganzen Körper, kann der Karpfen das schon von Weitem wahrnehmen.

twelvefeetmag lockstoff manufaktur fermentierte zutaten 2 -  - Lockstoff Manufaktur, Enzyme Köderherstellung, Enzyme Köder, Enzyme

Unser Zielfisch kann also fermentierten Ködern kaum widerstehen, da diese nicht nur sehr gut als Futter wahrnehmbar sind, sondern auch schnelle und hochwertige Energie zur Verfügung stellen. Nun möchte aber nicht jeder teure, kommerziell hergestellte fermentierte Mehle in seinen selbstgerollten Ködern verwenden. Oder selbst seinen trockenen Boiliemix fermentieren, da dies ein bisschen Fingerspitzengefühl benötigt und schlecht steuerbar ist. Wiederum andere nutzen nur Ready-Mades, um möglichst effektiv ihre Zeit am Wasser zu nutzen. Genau für euch gibt es das Fermant Liquid und Soak aus der Flasche. Diese sind perfekt dazu geeignet, Köder nachträglich zu behandeln und enthalten alle Vorteile fermentierter Produkte.

twelvefeetmag lockstoff manufaktur fermentierte zutaten 4 -  - Lockstoff Manufaktur, Enzyme Köderherstellung, Enzyme Köder, Enzyme

Fermant Soak – natürliche Attraktoren durch Fermentation

Das Soak ist hellbeige, dünnflüssig und mit vielen attraktiven, gelösten Komponenten ausgestattet. Das sieht man auch, denn erst nach dem empfohlenen Schütteln verteilt sich eine Wolke voller Attraktoren durch die Flasche. Fermant Soak ist leicht süß-sauer und senkt den pH-Wert des Boilies, was zusätzlich sehr anziehend auf den Karpfen wirkt.

Damit die Boilies einfach benetzen und mindestens 12 Stunden einziehen lassen. Dieser Vorgang kann beliebig oft wiederholt werden. Das Soak zieht rückstandslos in den Boilie ein, je gröber die Struktur des Köders, desto schneller und besser. Zusätzlich beinhaltet der Soak lebende Enzyme, die in den Boilie eindringen und dort ihre Arbeit verrichten.

twelvefeetmag lockstoff manufaktur fermentierte zutaten 7 -  - Lockstoff Manufaktur, Enzyme Köderherstellung, Enzyme Köder, Enzyme

Fermant Liquid – wenn es schnell gehen muss

Das Liquid besticht durch seine dunklere Farbe, höhere Zähflüssigkeit und gröberen Komponenten. Es eignet sich perfekt dafür, Köder kurz vor dem Füttern zu behandeln, wenn es mal schnell und spontan ans Wasser geht. Das Fermant Liquid bleibt am Köder kleben und sinkt in einer unwiderstehlichen Wolke zum Grund. Dort angekommen, bilden die löslichen Komponenten eine unwiderstehliche Spur zu den Ködern.

twelvefeetmag lockstoff manufaktur fermentierte zutaten 3 -  - Lockstoff Manufaktur, Enzyme Köderherstellung, Enzyme Köder, Enzyme

Noch ein Quick-Tipp

Wer gerne harte und resistente Köder fischt, muss auf Attraktivität nicht verzichten. Einfach ausgewählte Hookbaits aus dem Boilie-Eimer in eine kleine Dose geben und immer wieder mit Fermant Soak behandeln. Diese Dose kommt immer mit, wenn ich schnell und spontan für einen Kurzansitz oder zum Stalken ans Wasser fahre. So habe ich meinen Köder, der sonst im krebsverseuchten Wasser mindestens 12-18 Stunden am Haar halten muss, aufgepimpt, sodass er auch für kurze Sessions sofort arbeitet und sich deutlich vom Beifutter absetzt. Zusätzlich sorgt die helle Farbe des Soaks bei dunklen Ködern für einen „Washed-Out-Effekt“. Der Boilie wird etwas weicher und heller. Er sieht dadurch so aus, als würde er schon länger im Wasser liegen. So induziert der Köder weniger Gefahr für den Karpfen an hart beangelten Pools.

Das Beifutter zusätzlich mit etwas Fermant Liquid übergießen und schon habt ihr höchst attraktive Instantköder aus euren „Standard“-Boilies gezaubert.

twelvefeetmag lockstoff manufaktur fermentierte zutaten 6 -  - Lockstoff Manufaktur, Enzyme Köderherstellung, Enzyme Köder, Enzyme

Mehr über die Lockstoff-Manufaktur erfahren