Die Flussangelei hat ihn gepackt und der Erfolg gibt ihm Recht. Henning Ebbers erlebte einen turolenten Herbst 2016 in dem die Angelei einmal mehr zu kurz kam.

dsc_0083

Ein Umzug und das erhöhte Arbeitsaufkommen zum Jahresende passten überhaupt nicht in seinen Angelzeitplan. Doch einmal wollte er es noch probieren. Ein einziges Mal seine Köder in der Weser versenken und darauf hoffen, dass einer der großen Flussnomaden an den Haken geht.

dsc_0005

 

Bewaffnet mit gutem Futter und einem ganzen Auto voll Tackle ging es ins Wesertal. Am passenden Platz angekommen fütterte Henning Knoblauch Boilies in den Größen 24 und 30 mm direkt in der Fahrrinne, wo er später auch seine Ruten platzieren würde. Die Dunkelheit lässt Henning schnell zur Ruhe kommen.

dsc_0075

” Erst tat sich nichts, doch mitten in der Nacht, ich war gerade fest am schlafen, ging es los”, schildert Henning das Erlebte. Innerhalb kürzester Zeit gingen ihm gleich zwei Schuppenkarpfen an den Haken, was für die Weser ein hervorragendes Ergebnis ist. Das Futter war optimal platziert und der Platz mit Bedacht gewählt. Besser kann es für eine spontane Session gar nicht laufen…

dsc_0042

twelve ft. gratuliert zu diesen zwei grandiosen Flussfischen!