Seit einigen Jahren ist es medial ruhig um einen See geworden – besser bekannt als der legendäre Joe und Mary Pool und ein Mekka für viele Zielfischjäger. Zahlreiche namhafte Szenegrößen und viele andere zählen zu den glücklichen Fängern, die Mary, lange Zeit einer der größten Karpfen Deutschlands und für kurze Zeit sogar der größte Schuppi der Welt, dort überlisten konnten. Doch wer glaubt, es sei nach dem Ableben der Kultfische wirklich ruhig an diesem Gewässer geworden, irrt sich. Der Angeldruck ist weiterhin extrem hoch und der Futterseinsatz enorm. Hat die nächste Generation der Fische also erneut das Potenzial, einen neuen Weltrekord hervorzubringen?

Frank Schmidt und der neue König des Sees

Gestern sind wir über diese aktuelle Meldung vom Joe und Mary Pool gestoßen: Frank Schmidt konnte einen 37,8 Kilo schweren Schuppi aus dem Gewässer ziehen. Mega! Für Frank war dieses Schuppi-Monster nach sieben Jahre Abstinenz der Hauptgrund, um das Gewässer erneut zu befischen. Der Fang des Doktorfisches bedeutete zeitgleich seinen 99. Fisch über 30 Kilo – denn bereits im vergangenen Jahr konnte Frank dem Joe und Mary Pool drei Topfische über 30 Kilo entlocken. Wahnsinn! Alle Fische konnten dort mit seinen selbstgerollten „Yalla Yalla“-Boilies überlistet werden.

twelvefeetmag stricklerweiher frank schmidt schuppi 2 -  - Mary und Joe Pool, Frank Schmidt

Wir sind gespannt, welche weiteren Fänge uns in nächster Zeit noch von diesem legendären Gewässer erreichen. Haben die Fische, nach Mary und Joe, wieder das Potenzial für einen neuen Weltrekord? Das bleibt abzuwarten…

Mehr über Frank und seine Angelei erfahren

Anm. der Redaktion und Statement

Inhalte dieses Beitrages sind auf Basis von Recherchen der Redaktion erstellt worden. Als Basis der Veröffentlichung dient eine allgemein öffentliche Nachricht des Fängers bei Facebook. Alle weiteren Inhalte zu Angaben der Lokalität sind auf Basis öffentlich zugänglicher Informationen getätigt. Wir weisen darauf hin, dass sämtliche Inhalte auf Basis redaktioneller Recherchen durchgeführt worden sind. Frank Schmidt distanziert sich vom Inhalt dieser Meldung, weist auf seinen Facebook-Post hin und ist nicht Ersteller dieser Meldung, so wie es verschiedene Stimmen bereits kurz nach Veröffentlichung unseres Beitrages behaupten. Kritik und Feedback zu diesem Beitrag sind schriftlich an unsere Redaktion zu stellen: info@twelvefeetmag.de