Für Michael Kräbber startet die neue Saison traditionell im März. Aus eigenen leidvollen Erfahrungen weiß er genau, welche Fehler man im März, wenn die Wassertemperaturen noch sehr niedrig sind, nicht machen sollte. An seinem Erfahrungsschatz lässt er uns heute teilhaben – los geht´s.

Das Karpfenangeln beginne ich traditionell am ersten März-Wochenende – das ist schon der erste Fehler, den ich etliche Jahre in Folge gemacht habe. Nicht der Kalender, sondern das Wetter und das Verhalten der Fische sollten entscheiden, wann es los gehen kann. Die weiteren Fehler, die ihr bei den aktuellen Bedingungen nicht machen solltet, möchte ich heute erläutern.

twelvefeetmag fehler beim karpfenangeln im märz 5 -  - Karpfenangeln im März, Karpfenangeln im Frühjahr, Frühjahr Karpfenangeln, Fehler beim Karpfenangeln

Finde die Hot Spots

Ich habe meine Angelei im Frühjahr extrem verändert. Angefangen bei den Angelstellen, die nicht mehr bestimmen, wie ich angle. Mittlerweile fische ich an Stellen, in denen ich mich in Sachen Tiefen voll austoben kann. Von tief bis ganz flach. Dann achte ich darauf, dass ich dort fische, wo die Sonne lange drauf scheint. Perfekt ist, wenn dann auf diese Stelle auch noch der Wind steht und das wärmere Wasser auf meine Spots drückt.

Im Frühjahr nicht zu viel füttern

Meine Köder bereite ich mit hochwertigem und stark duftenden Futter vor. Dabei achte ich darauf, dass mein Futter nicht sättigend, sondern fressstimulierend ist. Das ist relativ einfach zu erreichen, wenn auf die Zusammensetzung geachtet wird. Im Handel gibt es gutes Groundbait für den Winter zu kaufen. Mischt noch vorverdautes LT Fischmehl und Talupa hinzu und in der Regel entsteht ein erfolgsversprechendes Futter.

twelvefeetmag fehler beim karpfenangeln im märz 3 -  - Karpfenangeln im März, Karpfenangeln im Frühjahr, Frühjahr Karpfenangeln, Fehler beim Karpfenangeln

Zudem muss Mais und auch die selbe Menge an Tigernüssen mit ins Futter – aber nicht zu viel davon. Greift auf Hanf, Raps und Weizen zurück und verfeinert euren Spodmix damit. Als zusätzliche Beilage kommen noch ein paar zerkleinerte Boilis und Mini-Pellets von 2 bis 8 mm dazu. Von diesem Mix kommt bei mir nur eine Schaufel und 5 bis 15 Boilis, die ich auch als Köder nutze, auf jeden Spot.

Karpfenangeln im März kann erfolgreich sein

Meine kleinen Köder – in der Regel 12 bis 16 mm Boilies – biete ich vielseitig an. Mal mit Fakecorn garniert, mal mit Tigernuss und Boilie oder auch gerne nur ein Pop-Up am Chod-Rig. Die Köder verstecke ich in einem PVA-Sack. Dieser ist mit fein zerkleinerten Boilies, Pellets und Groundbait gefüllt. Diese Mischung aus starkriechendem Futter in nicht zu großer Menge und kleinen Ködern positioniere ich auf meinen Spots in den unterschiedlichsten Tiefen.

twelvefeetmag fehler beim karpfenangeln im märz 4 -  - Karpfenangeln im März, Karpfenangeln im Frühjahr, Frühjahr Karpfenangeln, Fehler beim Karpfenangeln

Ich füttere erst wieder, wenn der erste Fisch gebissen hat bzw. nach 12 Stunden. Dann aber wieder die selbe Menge, nicht mehr. Ist die Stelle gut gewählt, werdet ihr schnell merken, in welcher Tiefe sich der Fisch aufhält und dort auch erfolgreich sein. Ich habe im März schon mittags Fische in 1,5 Meter Wassertiefe gefangen – wo sie sich von der Sonne haben wärmen lassen. Nachts bissen die Fische in tieferen Bereichen immer noch besser. Seid vielseitig. Sollte euer Gewässer es nicht hergeben, dass die Stellen dicht zusammen sind, dann sucht einen Platz, an dem ihr beides fischen könnt. Tief und flach. Optimal ist es, wenn die Stellen nicht weit auseinander liegen. Füttert nicht zu viel und benutzt gutes Futter sowie kleine Köder.

twelvefeetmag fehler beim karpfenangeln im märz 2 -  - Karpfenangeln im März, Karpfenangeln im Frühjahr, Frühjahr Karpfenangeln, Fehler beim Karpfenangeln

Mehr über Michael und seine Angelei erfahren