Ich berichte heute von meinen spannenden Urlaubstagen in der doch so ruhigen Umgebung zurzeit. Dieses Jahr Fische ich an einem für mich komplett unbekannten Gewässer. Das knapp 70 ha große Gewässer ist durchschnittlich 10 m tief und hat einen sehr guten Fischbestand an „kleineren“ Karpfen – aber wohl auch einige Muttis, die dort ihre Bahnen ziehen. Zwei Wochen lang habe ich meinen Futterplatz mit gesoakten, fischmehlhaltigen Boilies „spombardiert“ und konnte somit das Vertrauen einiger Fische gewinnen.

twelvefeetmag kai kusmenko karpfenangeln short report 3 -  - Karpfenangeln im Frühjahr

Die Fische sind am Spot – los geht´s

Wie es der Zufall so will, ist die erste richtig sonnige Woche in diesem Jahr auf meine Urlaubstage gefallen. Der Luftdruck war zuvor konstant und die Bedingungen gut – optimal! Ich war voller Freude und Anspannung auf diese Tage, hatte aber vollstes Vertrauen in das, was ich mache. Montag war es dann so weit, meine erste Tagessession nach der Vorbereitung ging los.

Ich kam kurz nach Sonnenaufgang an. Das Wasser war spiegelglatt, ein rot-orangefarbener Himmel, eine Gruppe von Schwänen ein kleines Stück vor mir und eine Ruhe, die man einfach nur genießen wollte. Schon in der ersten Stunde konnte ich so einige Fische auf meinem Platz rollen sehen. Lange sollte es dann auch nicht mehr dauern, bis der erste sehr charaktervolle Spiegler in die Maschen glitt. Nach diesem konnte ich noch einen weiteren schönen Spiegler fangen.

twelvefeetmag kai kusmenko karpfenangeln short report 2 -  - Karpfenangeln im Frühjahr

Zwei Tage später hab ich mich zu meiner zweiten Tagessession aufgemacht. In den Morgenstunden angekommen, konnte ich die Fische wieder sofort auf meinem Futterplatz entdecken. Der Luftdruck war zwar immer noch konstant aber fressen wollten die Fische irgendwie nicht. Meine Pop-Ups auf meinen Chod Rigs wurden erstmal ignoriert. Am frühen Nachmittag, als die Wolken dann die Sonne bedeckten und ich schon so langsam den Gedanken hatte einzupacken, pfiff die Linke Rute ab. Ich nahm die Rute auf und merkte sofort, dass da ein größerer am Kämpfen war. Der Drill zog sich lang, aber trotz dessen konnte ich ihn sicher einnetzen. Darf ich vorstellen? Der, der am anderen Ende um sein Leben gekämpft hatte.

twelvefeetmag kai kusmenko karpfenangeln short report 1 -  - Karpfenangeln im Frühjahr

Mehr über Kai und seine Angelei erfahren

Mehr erfahren über Lucx Angelsport