Klaus Wegmann ist ein Mann der Praxis. Er verbringt viele Stunden am Wasser und weiß, auf welche Produkte und Hilfsmittel es tatsächlich ankommt. Von der kleinen Bleiolive, die seine Futterbootangelei verbessert, bis zur Gebiss-Haftcreme. Klaus plaudert seine Tricks aus und zeigt euch seine Hilfsmittelchen, die seine Angelei verbessern. Kurios dabei – längst nicht alle seine Hilfsmittel kommen vom Tackledealer. Er nutzt banale Dinge, die die Angelindustrie für sich noch nicht entdecken konnte. Diese Dinge dürfen bei ihm nicht fehlen und finden sich in seinem Carryall – den er für seine “Alltags-Angelei” nutzt.

twelvefeetmag Strategy Klaus Wegmann Tipps 3 - Schon gewusst? Klaus zeigt seine Tricks

Futterboot, Bleiolive und die richtige Schnur

Hast du mit der Schraube vom Futterboot auch schon mal deine Schnur eingesammelt!? Ja, ich denke, dass ging jedem von uns schon mal so. Einmal zu weit links oder rechts und schon ist es passiert. Doch wie kann man dieses Problem lösen

twelvefeetmag Strategy Klaus Wegmann Tipps 16 - Schon gewusst? Klaus zeigt seine Tricks

Als ersten Punkt wäre da zu nennen: Ich nutze immer kurz hinterm Leader eine Bleiolive, „die Strategy Slackweight“ diese 3 oder 5 g schweren Bleie halten die Schnur hinterm Boot immer schön weit unten und somit aus dem direkten Gefahrenbereich raus. Auch am Gewässerboden machen die Bleioliven eine gute Figur. Sie halten die Schnur wunderbar platt und unauffällig am Grund. Zweitens, ich nutze sehr gerne Fluorocarbon-Schnüre, diese sinken schnell ab und bannen somit die Gefahr, beim Zurückfahren die Schnur mit dem Boot einzusammeln.

twelvefeetmag Strategy Klaus Wegmann Tipps 15 - Schon gewusst? Klaus zeigt seine Tricks
twelvefeetmag Strategy Klaus Wegmann Tipps 17 - Schon gewusst? Klaus zeigt seine Tricks

D-Rig verbessert. Plättchen gegen Fehlbisse.

Eine D-Rig-Präsentation ist derzeit mega angesagt. Viele der modernen Rigs arbeiten damit, wie z.B. das Ronnie Rig, Spinner Rig, Chod Rig, Multi Rig, Hinged Stiff Rig… All diese Rigs haben eine D-Rig-Präsentation. Oft gleitet ein kleiner Rig Ring auf dem Bogen und der Köder wird mittels Bait Floss angeknotet. Soweit so gut, auch ich habe so Jahre gefischt. Doch eines hatte mich immer gestört, und zwar, dass der Hakenköder im Wasser aufquillt und sich unter Umständen in den Rig Ring eindrückt.

twelvefeetmag Strategy Klaus Wegmann Tipps 9 - Schon gewusst? Klaus zeigt seine Tricks
twelvefeetmag Strategy Klaus Wegmann Tipps 8 - Schon gewusst? Klaus zeigt seine Tricks

twelvefeetmag Strategy Klaus Wegmann Tipps 13 - Schon gewusst? Klaus zeigt seine Tricks

Der gesamte Köder kann dann im Extremfall nicht mehr sauber hin und her gleiten. Ich hatte hier immer nach einer Lösung gesucht und schließlich in einem Bastelladen kleine schwarze Mini-Plättchen gefunden. Diese haben in der Mitte ein Loch, zuerst wird auf der Zahnseide ein Plättchen und dann der Köder aufgezogen. Dank dem Plättchen kann sich der Köder nicht mehr in den Rig Ring hineindrücken. Eine winzig kleine Veränderung, die aber von großer Bedeutung sein kann. Mir gibt es jedenfalls sehr viel Vertrauen und viele sauber gehakte Fische. Einfach mal ausprobieren.

twelvefeetmag Strategy Klaus Wegmann Tipps 14 - Schon gewusst? Klaus zeigt seine Tricks

Haferflocken. Flüssigkeit der Partikel auffangen.

In das Quellwasser meiner Partikel gebe ich fast immer noch ein paar Lockstoffe wie Sweetener oder Öle hinzu. Nach dem Kochen werden die Partikel dann mit reichlich Wasser übergossen, so dass diese vom Wasser bedeckt sind. Beim anschließenden Verfüttern/Verangeln störte es mich schon lange, dass sich das Partikelwasser recht schnell im Gewässer verflüchtigt. Gefühlt ohne eine allzu große Lockwirkung entfaltet zu haben. Deshalb gebe ich heute, bevor ich ans Wasser fahre, immer ein paar Hände Haferflocken in die Partikel. Die weißen Körner saugen einen Großteil der Flüssigkeit auf und geben es am Gewässergrund wieder ab. Zumindest ist durch diesen Trick die Lockwirkung deutlich punktueller und hat sich bei mir bestens bewährt.

twelvefeetmag Strategy Klaus Wegmann Tipps 5 - Schon gewusst? Klaus zeigt seine Tricks

Boilieteig – ideal für kaltes Wasser!

Teig ist in den letzten 2-3 Jahren wieder richtig „hip“ geworden und das zu Recht ich nutze es schon viele Jahre. Bei der Boilieproduktion bleibt in den Maschinen immer etwas Restteig übrig. Diesen habe ich früher aufwendig per Hand und Mammutrollern zu Würsten und anschließend zu Boilies verrollt.

twelvefeetmag Strategy Klaus Wegmann Tipps 6 - Schon gewusst? Klaus zeigt seine Tricks

Seit geraumer Zeit forme ich mir von diesen Resten einfach kleine tennisballgroße Teigballen und rolle diese in Frischhaltefolie ein, anschließend friere ich diese Bälle einfach ein. Im Frühjahr, Herbst und Winter nehme ich mir dann zum Angeln ein oder zwei von diesen Teigballen mit. Gerne knete ich etwas davon um meine Hakenköder oder fische auch mal nur mit Teig. Funktioniert ganz hervorragend…

twelvefeetmag Strategy Klaus Wegmann Tipps 7 - Schon gewusst? Klaus zeigt seine Tricks

Kukidenthaftcreme – für besseren Halt des Saugnapfes

Etwas von der Creme auf den Saugnapf geben, grob verteilen und den Saugnapf ans Boot andrücken. Dieser haftet dann dank der Creme deutlich besser am Boot, kein ungewolltes Lösen des Gebers mehr. Wichtig: Vorab sollte der Untergrund gesäubert werden, der Saugnapf hält nur auf einem wirklich sauberen Untergrund. Einfach mit etwas Seewasser die entsprechende Stelle säubern, fertig. Ich habe immer eine Tube Kukident dabei, funktioniert super, versprochen!

twelvefeetmag Strategy Klaus Wegmann Tipps 11 - Schon gewusst? Klaus zeigt seine Tricks
twelvefeetmag Strategy Klaus Wegmann Tipps 10 - Schon gewusst? Klaus zeigt seine Tricks

Mehr von Klaus Wegmann und seiner Angelei

Das wird dich auch interessieren

Bock auf Boots-Karpfenangeln? Verhindere diese Fehler
Öl. Soak. Liquid – dafür braucht ihr diese Additive