Da es unter der Woche und bereits nach Feierabend war, kam die Überlegung, an den See zu fahren und einfach nur eine Runde in den See zu springen, um sich bei dem heißen Wetter abzukühlen. Aber wie kann ich als Anglerin an den See fahren ohne meine Ruten dabei zu haben? Unmöglich! Auch wenn es nur für ein paar Stunden ist, die Ruten müssen mit.

Bei einer (sehr) kurzen Session zum Erfolg

Ich kenne mein Hausgewässer und weiß genau, wo die Karpfen unterwegs sind. Ich muss nicht unbedingt nach neuen Spots suchen – auf die bekannten Spots ist meistens Verlass. Die steile, abfallende Kies-Kante, rund 3 m vor dem Ufer, brachte mir schon den ein oder anderen schönen Fisch. Den Futterplatz legte ich großzügig mit einem Mix and Match aus den Squid-Red HNV, White Garlic, Method Red und Liquid von Aquatic Baits an. Schön stinkig soll es sein, wenn es schnell gehen muss!

twelvefeetmag Diana Braun 2 -  - Diana Braun, Aquatic Baits

Mein Rig war eine einfache Haarmontage gebunden aus dem Vorfachmaterial JellyWire sowie dem Haken Super Strong von PB Products. Mit einem SquidRed HNV Boilie und einem pinken Poppi kann es dann losgehen. Gefüttert, ausgelegt und ab in die Sonne zum Faulenzen. Keine zwei Stunden später hatte ich diesen prächtigen Spiegler am anderen Ende meiner Hauptschnur. Besser kann so eine Short Session doch nicht laufen! Glücklich und mit einem kleinen Sonnenbrand ging es dann nach Hause.

twelvefeetmag Diana Braun 4 -  - Diana Braun, Aquatic Baits

Regelmäßige News von Aquatic Baits erhalten