Wir schauen uns heute drei Produkte an, die du im Herbst in den meisten deutschen Onlinestores finden wirst. Die Marke, auf die wir heute schauen ist Solar Tackle, die mit ihrem neuen Produktportfolio für ordentlichen Traffic in den Onlineshops und Angelläden sorgt. Wir haben uns umgesehen und drei coole Produkte im Tacklebereich ausgesucht, die wir dir heute vorstellen wollen.

Klassiker neu erfunden – P1 Adjustable Back Rests

Es gibt sie schon seit Jahrzehnten und noch nach wie vor erfreuen sie sich hoher Beliebtheit. Die originalen Adjustable Back Rests. Oft kopiert, doch niemals in Qualität und Aussehen erreicht worden. Und für alle Fans der beliebten Back Rests gilt es jetzt sich daran gewöhnen zu müssen, nicht mehr Up to Date zu sein. Solar Tackle releast eine Weiterentwicklung des einstellbaren Rutenhalters. Die P1 Version wird noch einmal cooler und funktionaler, bei gleichzeitigem Designrefresh, wie wir es nennen. Verschwunden sind die Einstellschrauben an den Seiten – das charakteristische Merkmal der Solar Tackle Rutenhalter. Jeder wusste auf den ersten Blick, welches Liebhaberstück sich da an deinem Setup befand. Ein einziger Blick reichte, da wusste man schon Bescheid. Geil, oder? Von diesen Charakterprodukten gibt es nicht ganz so viele, wenn wir mal ehrlich sind.

Der neue P1 Adjustable Back Rest ist also eine Weiterentwicklung und steht seinem Vorgänger in Sachen Funktion in nichts nach. Weggefallen sind die großen prägnanten Einstellschrauben, die einem schlanken Stil gewichen sind. Unsere Meinung zur neuen Version – dezenter, schlanker, kleiner aber auch stylischer? Eine Frage, die wohl jeder mit sich selbst klären muss. Wir finden – ja!

Bow-Lite Landingnet – der neuer Kescher

Der neue Kescher im Hause Solar Tackle trägt den Namen Bow-Lite Landing Net und füllt die Produktsparte der Engländer um ein weiteres Modell im Keschersektor. Unter den vielen neuen Entwicklungen scheint dieses Modell mit seinen Skills geschafft zu haben, sich gegen weitere Entwicklungen durchgesetzt zu haben. Zu Recht, denn wir sprechen hier von einem Kescher-Konzept, das für Langlebigkeit und äußerst robuste Bauweise steht. Der aus massivem Edelstahl gefertigte Spreizblock ist das Kernstück des Keschers. Klein aber oho – diese Ausdrucksweise passt hier bestens, wie wir finden. Warum – das sieht man, wenn man die Größe und Präzision betrachtet. Wie gewohnt bleibt Solar hier minimalistisch und fokussiert sich auf Kernkompetenzen: Edelstahl. Der kleine Kescherblock, wie auch die Edelstahlendkappe sind beide aus Edelstahl gefräst. Der zweiteilige Kohlefaserstab ist in einer 6 Fuß-Teilung produziert worden. Im Griffsegment hat sich Solar Tackle bei diesem Modell für eine Thrink Tube Variante entschieden und folgt damit aktuellen Trends im Ruten- aber auch Kescheraufbau.

Das als kleine Schwester des P1 Keschers geltende Landing Net verfügt ebenso wie das Muttertier über ein tiefes, weiches und camoufarbendes 42″ Netzmaterial, das fischschonend wirken soll. Die Kescherarme sind mit Edelstahlenden ausgestattet, die dafür sorgen sollen, dass zum einen die Kohlefaserstäbe nicht abnutzen und zum anderen soll hier auch zusätzlich das Netzmaterial vor einem Einklemmen geschont sein. Wir haben dir alle Skills dieses Keschermodells auch noch einmal auf einen Blick zusammengetragen:

  • Edelstahl
  • Mikroverteilerblock
  • 42 „Arme
  • Tiefe, weiche Mesh-Tarnung
  • Steife Arme aus Carbon
  • Wird in einer SP-Tragetasche geliefert
  • Kohlefasergriff; 2-teilig mit einer Zapfenverbindung (zwei 3-Fuß-Abschnitte)
  • Gewicht 1,2 kg

Noch ein Kescher – Bow-Loc Net

Was sehen wir da. Solar Tackle schiebt gleich noch ein zweites Modell nach und präsentiert zusammen mit dem zuvor vorgestellten Bow-Lite Kescher das Bow-Loc Modell. Geliefert wird dieses Netz im wasser- und geruchsschützendem Futteral. Auch bei diesem Kescher kommen die Kernkompetenzen und traditionellen Skills von Solar Tackle zum Tragen. Eine lasergravierte Endkappe ebenso wie fein verarbeitete Anbauteile im Kescherblock-Bereich. Das Kernstück des Bow-Loc Keschers ist das Loc-System für die Aufnahme und schnelle Freigabe der Kescherarme. Via Klicksystem nimmt der Block mit seinen Edelstahlzapfen die Kescherarme auf. Alle Verbindungen sind hier aus Edelstahl gefertigt. Die Präzision ist deutlich zu erkennen und macht die Produkte von Solar sehr hochwertig. Ziemlich nice sagen wir und hoffen insgeheim, dass die Verbindungen nicht rein metallisch sind. Edelstahl auf Edelstahl ist nicht besonders haltbar – wir hoffen auf Gummipuffer oder ähnliches. Das lässt sich aktuell leider nicht erkennen, wir gehen aber davon aus, dass Solar aus der Vergangenheit gelernt hat.

Im Netzbereich sehen wir Camoustyle – sicher ein rein optisches Ding. Insgesamt kommt der Kescher sehr stylisch daher und schmiegt sich perfekt in das Programm ein. Wo wir unter Umständen eine Schwachstelle sehen könnte, ist das Quickloc System. Auch wenn Solar hier von hochwertigen Anbauteilen spricht, haben sich diese Systeme bei uns in der Vergangenheit immer wieder als Schwachstelle herausgestellt und sind unter Umständen nicht so strapazierfähig wie die restlichen Komponenten dieses Keschers. Das allerdings merkst du erst, wenn du das Teil einige Zeit lang eingesetzt hast und Sand, Schlamm, Witterung, Feuchtigkeit, Verschleiß und weitere Einflüsse das Material angegriffen und ihre Spuren hinterlassen haben.

Ist der Stuff schon online erhältlich?

Wir haben einige Shops durchsucht und sind tatsächlich fündig geworden. Der vorgestellte Stuff ist in manchen Shops bereits erhältlich und auch lieferbar. Auf geht´s – dir steht ein Set-up Update bevor.

Regelmäßige News von Solar Tackle erhalten