Jeder Mensch hat ein Zuhause, auch wir Karpfenangler. Als mein zuhause bezeichne ich jedoch nicht mehr den See, nicht den Teich und schon gar nicht den Fluss. Mein zuhause besitzt heute vier Wände. Die bestehen aus Holz und über ihnen befindet sich ein Dach aus Ton. In ihm fühle ich mich sicher und geborgen, ich kann hier ich sein, abschalten und Abstand zum Lärm da draußen gewinnen. Es ist meine selbst gewählte Komfortzone, mein Lebensraum und Rückzugsgebiet im hektischen Alltag. Dieses Zuhause gibt auch meiner Familie genau dieses Gefühl. Wir leben so gut es geht „Hygge“, wie man Gemütlichkeit in Dänemark nennt. Noch vor einigen Jahren war das anders. Ich hatte eine winzige Mietwohnung, war kaum zuhause. Mehr im Zelt als anderswo.

Karpfenangeln mit Tobias Steinbrück

Draußen am Wasser ging es mir viele Jahre ähnlich wie heute im Haus. Ein Stück weit sind die Ufer vieler Gewässer auch ein Stück Heimat, ein vertrauter Ort wie ein Zuhause.

Mehr von Tobias Steinbrück lesen

Mehr von diesem Artikel liest du aktuell in unserer Ausgabe 14

Mehr von Tobias Steinbrück

Mehr von Tobias gibt es in den sozialen Netzwerken – zum Beispiel auf seinem Instagram-Profil