Angeln bringt zusammen. Angeln verbindet. Auch wenn dir der Platznachbar immer wieder auch mal einen Fisch vor der Nase wegfängt, macht Karpfenangeln zu zweit oder in der Gruppe irgendwie viel mehr Spass. Sind wir oft auf uns selbst fokussiert und darauf gepolt unsere eigene Angelei nach vorne zu bringen, um den größtmöglichen Erfolg zu haben, ist die Gemeinschaft ebenso schön. Das finden auch Franz Mold und Tobias Schütz.

Bereits im Vorjahr kam ihnen die Idee, sich für eine gemeinsame Session zu treffen. Bisher kannten sie sich nur über Facebook. Angeln und die Leidenschaft zu fotografieren verbindete die beiden bereits von Beginn ihrer Bekanntschaft. Auf der Webseite von Badgers Best erzählen die beiden nun ihre Story und wie aus einer Online-Bekanntschaft eine erste echte Session wurde.

Badgers zusammen -  - Badgers Best

Für mich stand außer Frage zu Tobi zu fahren und eines seiner Hausgewässer für ein Wochenende zu beangeln. Bereits Tage zuvor waren wir beide so richtig “on fire”. Nach wenigen Stunden am Vortag ging es Nachts um Zwei auf nach Bayern. In den Morgenstunden am Wasser angekommen, begannen wir mit einem kurzen Rundgang um den See, bei dem wir gleich in einem Bereich einige Fische springen sahen. Schnell war klar wo wir unser Camp aufschlagen würden und so wollten wir keine Zeit verlieren. Die Montagen mussten ins Wasser.
Was die Hakenköder betrifft, setzten wir beide auf ausbalancierte Hookaz die wir sowohl mit Fluoro Poppaz als auch mit einem Stück Kork am D Rig montierten.

Den ganzen Artikel der beiden Lesen

Die komplette Story bekommst du aktuell auf der Webseite von Badgers Best zu lesen. Check die Story von Tobias und Franz an dieser Stelle.

Das könnte dich auch interessieren

3 x 30 Kilo!!! Fähnrich gelingt gigantischer Hattrick!